Sonntag, 20. August 2017

Sonnenfinsternis am 21.08.2017 - Live Stream Links


Credit: Dennis di Cicco / Sky & Telescope


LIVESTREAMS UND LIVEBERICHTE


Quelle: http://www.sofi2017.de/#web

Sonnenfinsternis in Löwe: Cor Leonis - Im H💖rzen des Löwen






Astrologische Grafik: 21.08.2017, 20:25h MESZ,
Sonnenfinsternis auf 28°50' Löwe in Konjunktion zu Regulus




Am 21.08.2017 findet eine totale Sonnenfinsternis im Löwen statt. Diese Eklipse erregt, ganz den astrologischen Eigenschaften des Löwen entsprechend, weltweit Aufsehen. Sonne und Mond verbinden sich auf 28°50' Löwe, ganz nahe dem Fixstern Regulus und so befinden sich die beiden großen Lichter mitten im „Herz des Löwen“. Der Fixstern Regulus ist der hellste Stern im Sternbild Löwe. Sein arabischer Name ist Al Kalb al Asad. Prinz, kleiner König, Cor Leonis, Herz des royalen Löwen und Star Royal sind weitere Titel, die dem Hauptstern im Sternbild Löwe im Laufe der Jahrhunderte verliehen wurden.


Regulus ist einer der wichtigsten Fixsterne, denn als einer der vier „Aufseher“ der vier Himmelrichtungen, wacht er über den Norden. Die vier Fixsterne, die mit den vier Erzengeln korrespondieren, sind Aldebaran, der Wächter des Ostens, der dem Erzengel Michael entspricht, Antares, der Wächter des Westens, dem der Erzengel Uriel zugeordnet wird, Formalhaut, der Wächter des Südens, der dem Erzengel Gabriel entspricht und Regulus, der Wächter des Nordens, dem der Erzengel Raphael zugeordnet wird. Raphael ist der Erzengel der Heiler. Der Name Raphael wird aus dem hebräischen רפאל mit „Gott hat geheilt“ oder „Gott heilt“ übersetzt. Da die Sonnenfinsternis am 21.08.2017 nahe Regulus, dem Stern des „heilenden Herzens“ stattfindet, können wir hoffen, dass sie unter einem „guten Stern“ steht, denn Heilung ist das, was diese Welt und ihre Bewohner in diesen herausfordernden Zeiten höchstwahrscheinlich am meisten brauchen. Heilung bedeutet ganz sein. Heilung beinhaltet alles, was uns ein Gefühl der Ganzheit und der Zufriedenheit verschafft.








Astrologische Grafik: 
Sonnenfinsternis auf 28°50' Löwe in Konjunktion zu Regulus, mit den vier Wächtern der vier Himmelsrichtungen, den vier Erzengel Aufsehern des Himmels



Der Fixstern Regulus befindet sich auf dem sogenannten kritischen Grad im Löwen, denn auf dem letzten Grad kulminieren die Löwe Energien. Da der Löwe das Ego symbolisiert, werden Regulus zwar die höchsten Tugenden, Würden, Erfolge und Ruhm zugeschrieben, aber der „Regulus-Mensch“ muss lernen sein Ego zu meistern, um die hohen Würden, die ihm zuteil werden, auch dauerhaft erhalten zu können. Der Mythos besagt, dass nur ein tugendhafter Mensch dauerhaft in den Genuss der fabelhaften Seiten Regulus' kommen kann. Die Achillesferse von Regulus liegt in der Versuchung Rache zu üben. Da Regulus außergewöhnliche Erfolge, großen Ruhm und besondere Glücksfälle symbolisiert, begegnen ihm auf seiner Laufbahn so manche Gegner, die versuchen ihn von seinem Thron zu stoßen. Hier ist der Mensch, der einen betonten Regulus hat (eine Konjunktion von persönlichen Planeten, dem Aszendenten, dem MC oder IC zu dem Fixstern Regulus) aufgerufen sich erfolgreich durchzusetzen ohne jedoch seine Würde zu verlieren und Gleiches mit Gleichem vergelten zu wollen, sich also von einer niederen Gesinnung getrieben an seinen Gegnern zu rächen.








Bild: Regulus im Sternbild Löwe, Public Domain



Auf einer oberflächlichen Betrachtungsebene mag es ungewöhnlich erscheinen, dass der Erzengel Raphael, der große Heiler, ausgerechnet im Zeichen des Egos, also im Löwen, seinen Platz einnimmt. Tatsächlich bleibt dem Menschen jedoch nichts anderes übrig, wenn er alle Ego-Spiele durchlaufen hat, wenn er sie in all ihren Facetten kennengelernt hat und wenn er all ihre Lektionen gelernt hat, als zu heilen. Wenn man „ganz oben“ angelangt ist, in welchem Bereich man auch immer nach ganz oben will, kann man erkennen, dass das Einzige, was letztlich zählt und was einen bleibenden Wert hat, das heilende Herz ist. Kein Ruhm der Welt, keine großartigen Erfolge, keine Massen von Geld und Edelsteinen, keine Anerkennung… haben einen wirklichen Wert und verschaffen eine dauerhafte Befriedigung, wenn man sich nicht ein heilendes Herz erhält.

Nicht nur die Tatsache, dass die Sonnenfinsternis so nahe bei Regulus stattfindet, ist ein deutlicher Hinweis auf die Wichtigkeit von Heilung in diesen Zeiten, sondern auch die Verbindung der Zeichen Jungfrau und Löwe, von der diese Eklipse geprägt ist, weist auf den Aspekt des Heilens hin, denn die Jungfrau ist in ihrer höheren Schwingungsebene das Zeichen des Heilers oder der Heilerin. Der Fixstern Regulus ist im Jahr 2012 interessanterweise auch in die Jungfrau eingetreten, nachdem er über 2000 Jahre durch den Löwen lief. Wie das Wort Fixstern schon besagt, handelt es sich bei Regulus um einen Himmelskörper mit äußerst geringer Bewegung, so dass er ganze Zeitalter mit seiner Zeichenbesetzung prägt. In unseren Breitengraden findet die Sonnenfinsternis im 6. Haus, im Haus der Jungfrau statt. Zudem ist Merkur, der Herrscher des 6. Hauses und der Jungfrau, während der Sonnenfinsternis rückläufig und wird Anfang September 2017 genau auf den Punkt zurücklaufen, auf dem die Sonnenfinsternis am 21.08.2017 stattfindet. Merkur wurde am 13.08.2017 auf 11° Jungfrau rückläufig. Am 05.09.2017 wird Merkur auf 28° Löwe von der Erde aus gesehen wieder direktläufig, also auf dem Grad, auf dem sich Sonne und Mond während der Eklipse am 21.08.2017 miteinander verbinden.


Während einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond sozusagen vor die Sonne, so dass das große Licht von der Erde aus gesehen für eine kurze Zeit verdunkelt zu sein scheint. Das Licht der Sonne kann nicht zu uns durchdringen, was in den Menschen der Antike große Angst auslöste, denn sie waren sich der entscheidenden Wirkung der Sonne für das Leben auf der Erde durchaus bewusst. Damals befürchteten die Menschen, dass die Sonne für immer verdunkelt bleiben könnte. In einigen Kulturen hieß es, die Sonne würde während einer Finsternis von einem mächtigen Drachen verschluckt und dadurch bestünde die Gefahr, dass alles Leben auf der Erde ausgelöscht werden könnte. Im Laufe der Jahrhunderte veranstalteten die Menschen viele aufwendige Rituale, wenn die Finsternisse nahten, denn sie glaubten die Götter gnädig stimmen zu müssen und mit ihren Opfergaben gedachten sie die Götterwelt dazu zu bewegen das Sonnenlicht wieder freizugeben und sie vor den Nachwirkungen einer Sonnenfinsternis zu schützen.







Drache verschluckt Sonne, Bildquelle: Public Domain



Längst wissen wir, dass die Sonne nach einer Eklipse wieder zum Vorschein kommt, aber der Spannung und der Faszination, die Sonnenfinsternisse auf uns ausüben, tut dies kaum einen Abbruch. Auch wenn sich wahrscheinlich die wenigsten Menschen heute noch bewusst vor einer Sonnenfinsternis fürchten, können wir auf eher unbewussten Ebenen nun mit kaum definierbaren Ängsten konfrontiert werden oder zumindest mit einer gewissen inneren Spannung, da wir in unserem Innersten spüren, dass etwas Besonderes und Großartiges passiert.

Die Sonne symbolisiert astrologisch unser Lebenslicht, unsere Lebenskraft, unser Selbstbewusstsein, unsere Identität und in dem Zusammenhang auch unser Ego, also unser Ich-Bewusstsein. Die Sonnenfinsternis im Löwen möchte unser Bewusstsein für unsere Individualität und für unsere Einzigartigkeit schärfen, günstigerweise ohne dabei eine überhebliche Art der Egozentrik hervorzurufen. Wie der Einzelne diese Energien nutzt, hängt jedoch vom persönlichen Bewusstseinsstand ab und an welchem Punkt der Entwicklung man sich befindet, denn auch die Entwicklung des Egos mit all ihren Irrwegen, Sackgassen und Versuchungen ist ein wesentlicher Teil der menschlichen Bewusstwerdung.

Der Löwe, der von der Sonne beherrscht wird, verkörpert, wie das große Licht selbst, das Ego, das Selbstbewusstsein, das Identitätsbewusstsein und den Wunsch nach Selbstverwirklichung. Es gab bisher keine Zeit in der Menschheitsgeschichte, in der das Ego, die persönliche Selbstverwirklichung und die Individualität eine so große Rolle spielten, wie in der unsrigen Zeit. In früheren Zeiten hatten die meisten Menschen weder die Zeit sich die berühmte Frage „wer bin ich?“ zu stellen und sich mit ihrer Selbstverwirklichung zu beschäftigen, noch gab es für den Großteil der Menschen einen Grund sich nach ihrer Identität zu fragen, denn diese war von Geburt an ziemlich klar definiert. Wenn man in eine bestimmte Schicht hineingeboren wurde, dann blieb man in den allermeisten Fällen sein Leben lang in dieser Schicht. Der Beruf der Familie, der einer Identitätsbestimmung glich, legte häufig den eigenen Beruf und damit zu großen Teilen den persönlichen Lebensweg fest. Die Rolle der meisten Frauen wurde durch eine Heirat definiert. Nur wenige Menschen hinterfragten ihre Rolle innerhalb der eigenen Familie oder innerhalb der Gesellschaft und so wurde auch die Identität des Individuums nicht weiter hinterfragt. Es handelt sich eindeutig um einen Luxus, dass wir es uns mittlerweile leisten können, uns überhaupt mit derartigen Themen zu beschäftigen und auch der Luxus wird vom Löwen symbolisiert.

Heute haben wir im Bereich der Ich-Findung und der Selbstverwirklichung, zumindest in der westlichen Welt, sozusagen die Qual der Wahl. Uns scheinen alle Türen offenzustehen und wir können uns entscheiden wer wir sein wollenwenn wir mal groß sind“. Wir leben gewissermaßen in einer Zeit der Identitätsrevolution. Uranus, der Planet der Revolution, läuft seit 2010 durch den Widder, durch das erste Zeichen des Zodiaks. Der Widder ist, neben dem Löwen, das Zeichen, das einen direkten Bezug zu unserem Ego hat, zu unserer Identität und zu unserem Selbstbewusstsein. Von daher ist es kaum verwunderlich, dass in diesen Zeiten soziale Netzwerke, Avatare, Reality-TV und Casting-Shows die Medien dominieren, dass immer mehr Menschen sich in ihrer Selbstdarstellung üben, sich mit dem Thema Selbstverwirklichung beschäftigen und ein Image von sich kreieren. Da der Löwe Kinder symbolisiert, wird auch das Thema des inneren Kinds von dieser Zeitqualität hervorgehoben, denn wir können uns nun wie Kinder ausprobieren, spielen und uns entwickeln, um uns selbst besser zu erkennen und um eventuell ungeahnte Talente ans Licht zu fördern.






Credit: Rick Fienberg / TravelQuest International / Wilderness Travel



Uranus befindet sich nun fast am Ende seines Transits durch den Widder. 2018 wird Uranus das erste Mal in den Stier eintreten und von 2019 bis 2025 wird der Planet der Revolution dann endgültig für die kommenden Jahre durch den Stier laufen, wo er dann zunächst die gesamte Palette der menschengemachten Werte durcheinanderwürfeln wird, um diese zu revolutionieren und neu zu ordnen. Seit dem Eintritt von Uranus in den Widder dreht sich vieles um die Erneuerung des Ich-Bewusstseins, um die persönliche Kraft und um die Bedeutung des Individuums. Während Uranus durch den Widder läuft, kann er uns einerseits die Macht des Individuums verdeutlichen, aber andererseits kann er uns auch demonstrieren welche verheerenden Konsequenzen ein ungezähmtes Ego haben kann. Uranus im Widder will falsche Identifikationen revolutionieren und uns zeigen, wo wir uns bisher zu ohnmächtig oder auch zu übermächtig wahrgenommen haben. Uranus im Widder kann uns im individuellen, wie im kollektiven Beispiel zeigen wo wir zu egoistisch und zu verantwortungslos sind und wo wir zu wenig Rücksicht auf langfristige Auswirkungen nehmen, die mit unseren impulsiven Handlungen zusammenhängen, im kollektiven Beispiel deutlich zu sehen im Bereich der Umweltverschmutzung und der Ausbeutung der Natur. Interessanterweise bekommen wir nun gegen Ende dieses Transits die Folgen von besonders egozentrischen Verhaltensweisen durch Charaktere wie Donald Trump in so plakativer Form präsentiert, dass wir geradezu mit der Nase darauf gestoßen werden auch unser eigenes Ego näher zu beleuchten und uns zu fragen wie wir an die Befriedigung unserer egoistischen Bedürfnisse herangehen. Wie Innen, so Außen, wie oben, so unten, ist ein Grundsatz der Astrologie und von daher handelt es sich kaum um einen Zufall, dass das überhebliche Ego eines Menschen seit Monaten die Medien dominiert. Wir können es uns leicht machen, so wie unzählige Menschen es sich leicht machten, als sie ein paar nationalsozialistische Politiker für den zweiten Weltkrieg verantwortlich machten. Uranus symbolisiert größere Gruppen bis hin zur Gesellschaft. Wenn es keine entscheidende Mehrheit geben würde, die bestimmte Verhältnisse unterstützt, sei es durch aktives Tun oder durch passives Ertragen, würden die herrschenden Autoritäten, die durch den Löwen symbolisiert werden, sich nicht gegen eine Mehrheit durchsetzen können.

Die Sonnenfinsternis im Löwen kann, zusammen mit Uranus im Widder, unser Bewusstsein für unsere eigene Autorität, für unsere ganz persönliche Rolle im „kosmischen Theaterstück“, zutage fördern. Wenn wir die Verantwortung abgeben, indem wir uns als ein „kleines Licht“ sehen, das gegen die „großen Lichter“ keine Chance hat und das ihnen ausgeliefert ist, dann spielen wir ein Spiel mit, das schon im Kindergarten gespielt wird. Wenn wir es zulassen, dass sich derjenige, der am lautesten brüllt, der mit der größten Gier vorgeht und der sich am meisten aufplustert, durchsetzen kann, dann lassen wir uns, wie einst im Kindergarten, zum Narren halten. Nur weil jemand ein besonders großes Ego zur Schau stellt, bedeutet das noch lange nicht, dass seine Fassade auf Substanz gründet oder dass er sich im Recht befindet. Es ist ebenso erstaunlich wie tragisch, dass die Ego Spiele, mit denen sich schon kleine Kinder in den Vordergrund drängen und mit denen sie versuchen die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, auch bei vielen Erwachsenen noch funktionieren. Der erhebliche Unterschied ist jedoch, dass es nun nicht mehr darum geht welches Kind die größte Sandburg baut und welches Kind anderen Kindern ihre Sandburg kaputt macht, sondern dass bestimmte Ego-Spiele von anscheinenden Autoritäten im Extremfall vielen Menschen das Leben kosten können oder unsere Umwelt zerstören können. Diese Themen beziehen sich nicht nur auf vereinzelte Politiker, die das Zepter an sich reißen, sondern auch auf Menschen in unserem persönlichen Umfeld, die versuchen uns zu dominieren. Wenn wir jemanden vor uns haben, der sich besonders aufspielt, dann ist es immer sinnvoll zu beleuchten, ob es sich nur um eine künstliche Fassade handelt, um ein inszeniertes Schauspiel oder ob diese Person tatsächlich etwas Wichtiges zu sagen hat und etwas Besonderes zu bieten hat. Eine positive Autorität will sich keine Anhänger schaffen, sondern sie will die Autorität, die Eigenverantwortung und die Autonomie in anderen fördern. Eine positive Führungspersönlichkeit will andere inspirieren sich selbst zu entfalten, in ihre eigene Kraft zu kommen und sie nicht von sich abhängig machen. Sobald uns jemand dominieren will, uns unbedingt von seiner Meinung und von seinem Weg überzeugen will, sobald jemand uns von sich abhängig machen will, können wir erkennen, dass es sich bei diesem Menschen nicht um eine positive Führungspersönlichkeit handelt, sondern um jemanden, der unsere Kraft für seine Zwecke nutzen will und der uns braucht, um sich selbst in eine höhere Position zu bringen.

Ein konstruktiv gelebter Löwe kann uns dazu verhelfen unsere eigene Autorität im Inneren zu erkennen und er kann uns die Einzigartigkeit und Besonderheit, über die ein jeder von uns verfügt, bewusst machen. Der Löwe symbolisiert unsere Kreativität, mit der wir das ausdrücken können, was uns bewegt und mit der wir etwas Einzigartiges kreieren können. Da Uranus, der Planet der Revolution, harmonisch zu dieser Eklipse steht, geht es nicht darum anderen Führungspersönlichkeiten nachzueifern, sie zu kopieren, ihnen nach dem Mund zu reden oder sie anzufeinden, sie zu bekämpfen und gegen sie zu rebellieren, sondern es geht darum mittels unserer persönlichen Kraft und unserer eigenen Kreativität etwas Einzigartiges auf die Beine zu stellen. Diese Zeitqualität möchte uns verdeutlichen, dass es sinnvoller ist für etwas zu kämpfen, als gegen etwas zu kämpfen.

Die Feuerzeichen Löwe und Widder, die während dieser Eklipse so stark betont sind, können uns mehr Motivation, Mut und Risikobereitschaft verleihen, damit wir uns für das einsetzen, was uns am Herzen liegt, zumal sich auch Mars, der Herrscher des Widders, während der Eklipse im Löwen befindet. Der Löwe, dem astromedizinisch das Herz zugeordnet wird, symbolisiert unsere Herzenswünsche und Herzensangelegenheiten, in dem Zusammenhang auch Romanzen und Liebesaffären. Die Betonung liegt im Löwen und seinem V. Haus auf dem spielerischen Aspekt, denn ob aus einer Liebelei oder aus einem Hobby eine Liebesbeziehung oder eine Berufung wird, zeigt sich dann in Verbindung zu anderen Bereichen des Horoskops. Aber irgendwo muss eine große Liebe oder die Lust an einer Beschäftigung anfangen und dazu tragen die Themen, die durch den Löwen symbolisiert werden, viel bei. Aus dem Grund hat der Löwe auch einen direkten Bezug zu unserer Sexualität, denn die Natur hat die sexuelle Anziehungskraft erschaffen, um eine Brücke zu schlagen, über die wir auch tiefere, verbindlichere Beziehungen miteinander aufbauen können. Im Löwen können wir uns aber nicht nur durch die sexuelle Anziehungskraft zueinander hingezogen fühlen, sondern auch durch gemeinsame Hobbys und durch alles andere, was uns Freude macht und was unsere Lebendigkeit fördert. Der Löwe und insbesondere das ihm zugeordnete V. Haus symbolisieren all das, was den meisten von uns am Herzen liegt. Hier geht es um das, wofür wir „brennen“, was Begeisterung in uns auslöst und was unsere Lebenslust steigert.



Da eine Sonnenfinsternis immer zusammen mit einem Neumond stattfindet, ist sie besonders gut geeignet, um etwas Neues zu initiieren. Eine Sonnenfinsternis ist sozusagen ein außergewöhnlich potenter Neumond, dessen Themen einen wesentlich längeren und umfassenderen Einfluss auf uns haben, als die eines „normalen“ Neumonds. Die Inhalte der Sonnenfinsternis werden sich mindestens auf die kommenden sechs Monate auswirken. Wer direkt von dieser Eklipse berührt wird, kann mit einer Wirkung von mehreren Jahren rechnen. Mit einer direkten Berührung ist gemeint, dass die Sonnenfinsternis auf persönlichen Horoskopfaktoren stattfindet, indem Sonne und Mond auf 28° Löwe eine Konjunktion zur eigenen Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Lilith, Chiron, zur AC/DC-Achse oder zur MC/IC-Achse bilden. Wenn die Sonnenfinsternis auf dem eigenen Uranus oder auf dem eigenen Pluto stattfindet, ist eine ganze Generation von ihren Inhalten betroffen, aber je exakter die Aspekte sind, desto persönlicher wird man von den Themen der Eklipse berührt. Ein wenig schwächer, aber dennoch spürbar, wirken sich Sextile oder Trigone zur Sonnenfinsternis aus. Spannungsaspekte wie ein Quadrat, eine Opposition oder ein Quinkunx zur Sonnenfinsternis symbolisieren Herausforderungen, die ein großes Entwicklungspotential beinhalten, wenn man sich den damit verbundenen Aufgaben stellt.

Während einer Sonnenfinsternis öffnet sich bildlich gesprochen ein „Fenster zum Kosmos“. Neue Energien strömen auf uns ein und Altes, Verbrauchtes, Unbrauchbares kann leicht aus unserem Leben entlassen werden oder es löst sich, oft anscheinend ohne unser Zutun, auf. In früheren Zeiten hieß es, dass eine Sonnenfinsternis im Löwen den „Tod eines Königs“ einläutet. Die Astrologie ist eine Symbolsprache, von daher ist mit diesem Bild nur in seltenen Fällen der physische Tod gemeint, sondern es geht darum, dass ein „alter Herrscher verabschiedet“ werden muss. Wer andere bislang auf eine ungesunde, egoistische Weise dominiert hat, kann in den kommenden sechs Monaten entweder eine wesentliche Transformation durchleben oder er wird in der einen oder in der anderen Form „von einem neuen König abgelöst“. Hier ist nicht immer eine konkrete Person angesprochen, sondern manchmal auch ein Ideal oder ein Glaubenssystem, das sehr bestimmend war und von dem das eigene Leben dominiert wurde. Idealerweise gibt uns die Sonnenfinsternis im Löwen die Möglichkeit den „König“ oder die „Königinin uns selbst zu kultivieren und zwar dadurch, dass wir unserer Würde und unserer Integrität den ihnen gebührenden Platz einräumen. Im Löwen geht es darum Rückgrat zu zeigen, also integer zu sein. Wenn wir mit unserem Herzen in Kontakt sind, sind wir auch integer und wir verfügen über eine natürliche Würde.

Wir alle haben irgendwo in unserem Horoskop die Lebensbereiche, die vom Löwen vertreten werden. Der Löwe und das ihm zugehörige V. Haus symbolisieren die Bereiche in unserem Leben, in denen wir einen leichteren Zugang zu unserer Einzigartigkeit, zu unserem inneren Kind, zu unserer Verspieltheit, zu unserer sexuellen Energie, zu unserer Lebendigkeit und zu unserem kreativen Selbstausdruck haben. Wenn jemand den Löwen im dritten Haus hat, kann er ein besonderes Talent im kommunikativen Bereich haben. Vielleicht ist diese Person ein Schriftsteller, ein Professor, ein beliebter Lehrer oder ein guter Redner oder vielleicht war sie auch das „goldene Kind“ unter den Geschwistern und hat besonders viel Aufmerksamkeit oder Liebe erhalten. Wenn man den Löwen im ersten Haus hat, kann sich der „König der Tiere“ in der physischen Erscheinung eines Menschen zeigen. Es kann sich um jemanden handeln, der eine auffällig gute Haltung hat, der Würde und Souveränität ausstrahlt, der auch im Alter noch sehr jugendlich wirkt oder die Löwe Energien im 1. Haus zeigen sich durch ein besonders attraktives Erscheinungsbild. Je nachdem welche Bereiche in unserem Horoskop vom Löwen beherrscht werden, verfügen wir in diesen, zumindest potentiell, über eine Besonderheit. Ob wir uns dieser Besonderheit bewusst sind, ist eine Sache und ob wir sie kultivieren eine andere.


Credit: Rick Fienberg / TravelQuest International / Wilderness Travel



Da diese Eklipse vorrangig im nordamerikanischen Raum sichtbar sein wird, bezeichnen die Amerikaner sie als die „große amerikanische Sonnenfinsternis“. Die Eklipse zieht sich in einem schmalen Streifen quer von West nach Ost durch die USA und durch die angrenzenden Teile des Ozeans.

Die Sonnenfinsternis zieht sich nicht nur quer durch Amerika, sondern auch quer durch das Horoskop eines Amerikaners, der seit Monaten in aller Munde ist und der alles Erdenkliche tut, um so viel Aufmerksamkeit wie möglich auf sich zu ziehen. Die Eklipse findet auf Donald Trumps Mars im Löwen statt und wenn man den in den Medien veröffentlichten Daten trauen kann, auch genau auf seinem Aszendenten im Löwen. Ob Trumps Geburtszeit und damit die Position seines Aszendenten auf 29° Löwe richtig ist, sei dahingestellt, aber sicher ist, dass sich sein Mars im Löwen befindet und dass er von daher direkt von dieser Eklipse berührt wird. Donald Trump bietet uns ein besonders anschauliches Beispiel dafür wie unreife Löwe-Qualitäten sich auswirken können, nämlich in einem unverhältnismäßig aufgeblasenem Ego, das sich für nichts zu schade ist, um sich ins Zentrum des Interesses zu drängeln und selbst, wenn man sich dafür zum Clown machen muss oder wenn man zum verhassten Diktator werden muss.

Wie jedes andere Zeichen hat auch der Löwe seine Schattenseiten. Die Schattenseiten des Löwen können sich in einem schier unersättlichen Drang nach Aufmerksamkeit äußern. Die niederen Ebenen des Löwen können sich in egozentrischen Tendenzen bemerkbar machen, die im Extremfall in Narzissmus ausarten können, in Gier, in theatralischer Oberflächlichkeit, in einem Hang Dramen zu inszenieren und in kindischen Verhaltensweisen.

Für einige von uns dürfte es offensichtlich sein, dass ein Mensch wie Donald Trump ein besonders verletztes inneres Kind hat. Trump wurde als Kind psychisch missbraucht, was er offenbar bisher nicht verarbeiten konnte. Ein entwickelter Löwe verfügt über Würde, Integrität und Souveränität. Er muss nicht krampfhaft Aufhebens um seine Person machen, denn er ist sich seiner Selbst bewusst, er weiß über welche Kräfte er verfügt, welche Kämpfe es auszufechten gilt und wann man mit Ruhe und in einer entspannten Haltung wesentlich angenehmer durchs Leben geht und letztlich auch mehr erreicht, als wenn man wie ein aufgeschrecktes Huhn gackernd durch die Gegend fegt und meint in alle Richtungen hacken zu müssen. Da Donald Trump persönlich von dieser Eklipse betroffen ist, können wir hoffen, dass er in den kommenden Monaten zu den höheren Löwe-Qualitäten findet, dass sein Herz und sein inneres Kind Heilung erfahren und er damit nicht nur sich selbst einen großen Gefallen tun würde, sondern er könnte durch die zentrale Rolle, die er spielt, der ganzen Welt einen großen Dienst erweisen. Denn in erster Linie möchte uns diese Eklipse Heilung bringen und sie will uns verdeutlichen wie Macht und Autorität auf eine positive Art gelebt werden können, so dass man diese Qualitäten zum eigenen Wohl und zum Wohl einer größeren Gemeinschaft einsetzen kann.

Auf der persönlichen Ebene können wir die heilsamen Energien für uns selbst nutzen, für unsere eigene Herzensheilung und wir können diese kraftvollen und herzlichen Heilenergien in unsere Beziehungen einfließen lassen. Den größten Dienst, den wir uns selbst und unserer Umwelt erweisen können, ist die Heilung von uns selbst. Wenn wir uns selbst heilen, haben wir einen heilsamen, erhebenden und inspirierenden Einfluss auf unser Umfeld. Wir können uns in den kommenden Monaten verstärkt unserem inneren Kind widmen, mehr mit den eigenen Kindern unternehmen oder Kinder bewusst fördern. Die Zeitqualität eignet sich auch besonders gut um sich mit viel Lust einem Hobby zu hinzugeben oder um die eigene Kreativität zu steigern. Natürlich werden auch unsere Herzensangelegenheiten von dieser Zeitqualität positiv beeinflusst, so dass wir uns im Liebesleben verwirklichen können und in diesem Bereich besonders viel Erfüllung finden können.

Im Fokus steht, dass wir uns in diesen Zeiten verstärkt auf unser inneres Licht konzentrieren und auf das Licht in anderen. Während einer Sonnenfinsternis wird das größte Licht, die Sonne, kurzzeitig verdunkelt. Dies hat den interessanten Effekt, dass der Tag zur Nacht wird. Die Korona der Sonne und die Sterne am Himmel werden sichtbar, warum uns eine Sonnenfinsternis ein so außergewöhnliches Naturschauspiel bietet. Das sonst Unsichtbare kann nun sichtbar werden. In einigen Fällen können auch Dinge ans Licht kommen, die wir vielleicht lieber nicht so gerne sehen würden, an uns selbst, an anderen und im Weltgeschehen. Es lohnt sich jedoch die einzigartigen Perspektiven, die sich nun eröffnen, so bewusst wie möglich wahrzunehmen, denn sie können uns wertvolle Einsichten liefern.



Lasst uns lachen, weinen, spielen, toben, lieben. Lasst uns Spaß haben. Lasst uns kreativ sein. Lasst uns stark und mutig sein. Lasst uns Kind sein. Lasst uns echt sein. Lasst uns lebendig sein. Lasst uns heilen....*)!




Viele liebe Grüße mit den Sternen

Lia




Webseite: http://www.symbolsysteme.de/
Email: lia@symbolsysteme.de
Blog: http://symbolsysteme.blogspot.de
Spezifische astrologische Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Spenden via PayPal: cornelia.butzer@online.de


Sonntag, 13. August 2017

Rückläufiger Merkur Jungfrau-Löwe: Spielen nimmt man manchmal nicht ernst genug...*)!

Merkur ist der Planet, der am häufigsten rückläufig wird. Auch wenn einige von uns das Gefühl haben könnten, dass der „Götterbote“ gerade erst rückläufig war, ist es schon wieder an der Zeit: Merkur wird am 13.08.2017 auf 11° Jungfrau von der Erde aus gesehen rückläufig. Merkur befindet sich in dem beweglichen Erdzeichen Jungfrau in seinem eigenen Domizil; der Kommunikationsplanet ist in der Jungfrau zuhause, warum er hier die Möglichkeit hat sich besonders gut zu entfalten.








Astrologische Grafik: 13.08.2017, 03:01h, Merkur wird rückläufig auf 11° Jungfrau





Während Merkur in seinem anderen Herrscherzeichen, in den Zwillingen, die Aufgabe hat so viele Informationen wie möglich an Land zu ziehen und diese auf eine vielfältige Art weiterzuvermitteln, hat ein Merkur in der Jungfrau die Aufgabe zu selektieren und auszuwerten.

In unseren Horoskopen können die Jungfrau und die Zwillinge ganz unterschiedliche Bereiche besetzen. Wir brauchen die Zwillinge - und die Jungfrauseite Merkurs, denn beide Seiten haben ihre Vor - und Nachteile. Während man sich in den Zwillingen von der Masse an Informationen und Eindrücken überfluten lassen kann und dabei vergessen kann, dass Masse nicht automatisch Klasse bedeutet und dass die Informationen, die man erhält, nicht der Wahrheit entsprechen müssen, kann man in der Jungfrau so wählerisch sein, dass man kaum noch etwas für wertvoll genug erachtet, als dass es sich lohnen würde sich damit zu beschäftigen.

Die Jungfrau ist das Zeichen der Kritik, der Beurteilung und des Unterscheidungsvermögens. Die Karte, die der Jungfrau im Tarot zugeordnet wird, kann zeigen wie sich übersteigerte Jungfrau Aspekte bemerkbar machen können, denn im Tarot wird die Jungfrau vom Eremiten verkörpert. Zum weltabgewandten Eremiten kann man werden, wenn man der Welt überdrüssig wird, wenn man sich von seinen Mitmenschen enttäuscht fühlt und wenn man unter einer Sozialphobie leidet. Man kann auch aus freien Stücken, zumindest zeitweilig, zum Eremiten werden, weil man sich auf eine spirituelle Suche begibt. Auch wenn nicht jeder, der sich für eine Weile vom Trubel der Welt zurückzieht, dies als eine spirituelle Suche bezeichnen wird, kann eine Reise in abgelegene Orte dazu verhelfen, dass man eine innere Klärung und Reinigung erfährt, was zu der inneren Ordnung verhelfen kann, die von der Jungfrau angestrebt wird, so dass man sich erfrischt und gestärkt wieder seiner Arbeit und seinem Alltag zuwenden kann. Da die Jungfrau Bereiche im Horoskop auch den Umgang mit gesundheitlichen Themen symbolisieren, werden wir manchmal sogar durch eine Krankheit „aus dem Verkehr gezogen“, was uns zum Rückzug zu zwingen scheint. Idealerweise spürt man früh genug, wenn man sich überlastet fühlt, so dass man sich freiwillig genug Auszeiten und Abwechselung gönnt. Wenn die Jungfrau von ihrem Arbeitseifer gepackt wird, kann sie sich durchaus überfordern, ohne früh genug die Grenzen zu erkennen oder ohne rechtzeitig bestimmte Signale zu beachten. Hier findet sich dann eine Gemeinsamkeit zwischen einem Zwillinge Merkur und einem Jungfrau Merkur, denn die Zwillinge können sich überfordern, weil sie zur Hyperaktivität neigen, weil sie überall mitmischen wollen, weil sie über alles und jeden Bescheid wissen wollen und dadurch Zeit und Energie verschwenden können, während die Jungfrau ihre Kräfte überschätzen kann, weil sie überhöhte Ansprüche haben kann, weil sie alles perfekt machen will, weil sie immer das Gefühl haben will sich nützlich zu machen und dadurch zum Workaholic werden kann.


Wichtige Ansprüche der Jungfrau sind Produktivität und Effizienz. Als Erdzeichen ist sie kein Freund von Verschwendung, alles soll für sie nützlich und (wieder) verwertbar sein. Obwohl dies ein positiver Charakterzug ist, kann er im Extrem gelebt dazu führen, dass man bei allem, was man tut, kalkulierend und berechnend wird. Man kann zu nüchtern, zu spröde und zu trocken werden, indem man jeden Spaß meidet und sich nur noch auf das konzentriert, was Gewinn abwirft. Für das Geschäftsleben, das mitunter von der Jungfrau symbolisiert wird, mag das durchaus von Vorteil sein und auch im Umgang mit der Umwelt könnte es sinnvoll sein, wenn dieser von der Jungfrau bestimmt werden würde, denn dann würden wir unsere Umwelt mit mehr Umsicht, Sorgfalt und Weitsicht behandeln und wir hätten wahrscheinlich wesentlich weniger Umweltprobleme. Es gibt aber andere Lebensbereiche, in denen zu viel Ordnung, Funktionalität, Produktivität und Präzision  eher hinderlich sein können, wie in der Liebe, im Spiel, in der Sexualität, im Umgang mit Kindern oder auch in der Kreativität, also in eben den Bereichen, die astrologisch vom Löwen verkörpert werden, von dem Zeichen, das der Jungfrau vorangeht.


Merkur läuft aus der Jungfrau in den Löwen zurück und der Löwe ist das Zeichen, das die Themen symbolisiert, die im weitesten Sinn mit Freizeitvergnügen und Herzensangelegenheiten zusammenhängen. Wenn man in der Liebe und im Spiel alles auf - und berechnet, wenn man zu kalkulierend ist und eine überkritische Einstellung hat, wenn man meint, dass alles reibungslos funktionieren müsste, kann das der Leichtigkeit und der Erlebnisfreude, die im Liebesleben und im Spiel so wichtig sind, Steine in den Weg legen. Wenn man andererseits die Löwe Themen auf eine übertriebene Art lebt, indem man alles zu locker sieht, indem man sich von einer Affäre in die andere stürzt, wenn man zu risikofreudig ist, wenn man sich allzu leicht mitreißen lässt und jedes Mal meint die Liebe seines Lebens gefunden zu haben, während man andere Menschen wie ein Spielzeug behandelt, kann das von Egoismus und Unreife zeugen, man kann viele gebrochene Herzen hinter sich lassen und man wird selbst auf diese Art wahrscheinlich auch nicht zufrieden sein können.


Auch wenn Merkur erst am 13.08.2017 rückläufig wird, hat er seinen Schatten in der dritten Dekade Löwe bereits am 24.07.2017 betreten. Der Punkt, auf den Merkur während seiner Rückläufigkeitsphase zurückläuft, markiert den Eintritt in seinen Schatten. Die Rückläufigkeitsphase von Merkur hat also bereits in der letzten Juli Woche begonnen und einige von uns konnten die Auswirkungen seiner Rückläufigkeit auch schon in dieser Zeit zu spüren bekommen. Die Tage kurz bevor Merkur rückläufig wird und die Tage kurz bevor er wieder direktläufig wird, kann man als die heiße Phase bezeichnen, denn in diesen Tagen ist Merkur uns besonders nah, man könnte sagen er schreit uns direkt ins Ohr. Das Interessante ist, dass man gerade durch diese extreme Nähe manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, denn wenn jemand einem direkt ins Ohr schreit, will man sich entweder die Ohren zuhalten oder man wird taub.


Ein rückläufiger Merkur symbolisiert Herausforderungen und außergewöhnliche Ereignisse im gesamten Bereich der Kommunikation, also nicht nur in unseren Gesprächen mit anderen, sondern auch in unseren inneren Dialogen, in unseren "Selbstgesprächen" und in der Informations- und Datenübertragung. Der Versand per Post, von Paketen, Briefen und Emails kann von einem rückläufigen Merkur betroffen sein. Probleme mit der Technik sind ein Klassiker unter einem rückläufigen Merkur, sowie motorische Auffälligkeiten oder Probleme mit motorisierten Dingen, wie z.B. mit Autos und Transportgeräten. Nervosität oder auch ein Gefühl der Erschöpfung durch anstrengende Gespräche oder durch nervenaufreibende Gedanken können vermehrt auftreten. Seltsame, manchmal unerklärliche Ereignisse im Zusammenhang mit Reisen sind typisch für einen rückläufigen Merkur oder Fehlbuchungen, verpasste Flüge und andere Verzögerungen und Ungereimtheiten.


Nicht jeder von uns ist direkt von dem rückläufigen Merkur betroffen und auch nicht jeder, der direkt von der Rückläufigkeitsphase Merkurs berührt wird, hat mit den genannten Problemen zu rechnen. Für einige, die von dem Transit betroffen sind, kann die Rückläufigkeitsphase von Merkur eine Chance sein sich darüber bewusst zu werden, ob sie in einem gesunden Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit leben, ob sie ihrer Gesundheit mehr Aufmerksamkeit schenken wollen, ob es für sie an der Zeit ist sich mehr Spaß zu gönnen, ob sie den Gürtel etwas enger schnallen sollten, um Geld zu sparen oder um eine Diät zu machen, ob sie der Liebe genug Raum in ihrem Leben geben, ob sie ihre Arbeit oder andere wichtige Angelegenheiten vernachlässigen, weil sie sich zu sehr den angenehmen Seiten des Lebens widmen, ob ihr inneres Kind oder die eigenen Kinder mehr Zuwendung brauchen oder ob sie sich ihren Hobbys und ihrer Kreativität mehr widmen wollen.


Ein rückläufiger Merkur kann uns zu einer gesteigerten Introspektion und Selbst-Reflexion verhelfen. Ein rückläufiger Merkur möchte uns anregen uns verstärkt nach Innen zu wenden und unseren Fokus mehr auf innere Vorgänge zu richten, anstatt auf äußere. Die rückläufige Phase Merkurs ist besonders gut geeignet um Schriftstücke zu sortieren und um liegengebliebene Angelegenheiten zu bearbeiten. Wir können während der Rückläufigkeitsphase von Merkur leichter schädliche Denkmuster aufdecken und genauer erkennen, wo wir uns eventuell selbst behindern oder wo wir uns selbst sabotieren. Wir können verstärkt über unsere Art der Kommunikation reflektieren oder auch leichter erkennen was die Kommunikation von anderen ausmacht. Der rückläufige Merkur zeigt uns deutlicher, ob Gespräche aufbauend und bereichernd sind oder ob wir uns durch bestimmte Gespräche vielleicht gestresst oder ausgelaugt fühlen. Wir können nun interessante Einsichten in vergangene Erlebnisse erhalten, dadurch, dass bestimmte Themen wieder in den Vordergrund treten und dadurch, dass sich die Perspektiven verändern. Die Rückläufigkeitsphase von Merkur eignet sich um besonders interessante Gespräche zu führen, durch die wir zu außergewöhnlichen Einsichten gelangen können. Typisch für diese Zeit ist auch ein Anknüpfen an Beziehungen, die für eine längere Zeit brachlagen. Frühere Freunde oder Bekannte können plötzlich wieder auftauchen oder wir nehmen selbst wieder Kontakt zu Menschen aus unserer Vergangenheit auf. Da Merkur unsere Geschwister und geschwisterähnliche Beziehungen symbolisiert, eignet sich seine Rückläufigkeitsphase auch besonders gut, um bestimmte Dynamiken in dieser Art von Beziehungen zu erkennen, denn hier könnten wir interessante Muster entdecken, die wir eventuell auf unsere späteren Beziehungen übertragen haben.


Dadurch, dass Merkur während seiner Rückläufigkeitsphase durch zwei verschiedene Zeichen läuft, durch die erste Dekade Jungfrau und durch die letzten Grade des Löwen, gibt er uns die Gelegenheit eine harmonische Verbindung zwischen den Jungfrau-Themen und den Löwe-Themen herzustellen. Während die Jungfrau kennzeichnend ist für den Bereich der Arbeit, der Dienstleistung und der alltäglichen Rituale, welche wiederum einen direkten Einfluss auf unseren Gesundheitszustand haben, symbolisiert der Löwe die Themen unseres Lebens, die uns besonders viel Spaß machen, denen wir uns mit Lust widmen und die uns zeigen, wie wichtig es ist sich auch mal gehen zu lassen, sich Entspannung zu gönnen und sich dem Spieltrieb hinzugeben. Durch den Löwe-Einfluss können wir die Dinge verspielter und kreativer angehen. Im Idealfall können wir die Bereiche, die astrologisch von den Zeichen Jungfrau und Löwe symbolisiert werden, miteinander verbinden oder hier bewusst die Grenzen ziehen, so dass wir die Umsicht, Sorgfalt, Genauigkeit und das Gesundheitsbewusstsein der Jungfrau da anwenden, wo es sinnvoll ist, während wir erkennen, wann es angesagt ist den Kopf abzuschalten, genüsslich wie ein Löwe alle Viere von sich zu strecken und uns unseren Herzensangelegenheiten hinzugeben.



»Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.«

Plato


»Wer in der Schule nicht spielen lernt, lernt nicht lernen.«

W. Menzel





Daten zum rückläufigen Merkur:

24.07.2017 Merkur betritt seinen Schatten 28°26´28´´ Löwe
26.07.2017 Merkur Eintritt Jungfrau
13.08.2017 Merkur wird rückläufig auf 11°38´24 Jungfrau
31.08.2017 Rückläufiger Merkur Austritt Jungfrau und Eintritt Löwe
05.09.2017 Merkur wird direkt auf 28°26´28 Löwe
10.09.2017 Merkur Eintritt Jungfrau
19.09.2017 Merkur verlässt seinen Schatten  11°38´24´´ Jungfrau



Viele liebe Grüße mit den Sternen


Lia




Webseite: http://www.symbolsysteme.de/
Email: lia@symbolsysteme.de
Blog: http://symbolsysteme.blogspot.de
Spezifische astrologische Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Spenden via PayPal: cornelia.butzer@online.de












Montag, 7. August 2017

Mondfinsternis im Wassermann - Der Fingerzeig Gottes








Astrologische Grafik: Mondfinsternis am 07.08.2017, 20:20h MESZ auf 15° Wassermann




Der August Vollmond findet am 07.08.2017 genau in der Mitte der zweiten Dekade auf 15° Wassermann statt. Bei diesem Vollmond handelt es sich gleichzeitig um eine Mondfinsternis, es ist jedoch eine partielle Eklipse, der Mond wird also nicht ganz verfinstert sein. Im Norden Deutschlands wird die Mondfinsternis zwar zu beobachten sein, aber da der Mond hier in etwa zu der Zeit aufgeht, in der die maximale Verfinsterung stattfindet und da es sich nur um eine partielle Finsternis handelt, brauchen wir in den nördlicheren Regionen Deutschlands optimale Wetterbedingungen, ein gutes Auge oder am besten ein Fernglas, um die teilweise Bedeckung des Mondes erkennen zu können. Wer sich südlicher befindet, im Mittelmeerraum oder wer vielleicht sogar gerade in Afrika oder in Australien Urlaub macht, kann die ganze Finsternis beobachten.




Zeitangaben zur Finsternis:

Partielle Mondfinsternis am 07.08.2017


Eintritt in den Halbschatten (1. Kontakt):17.50 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsbeginn (SB): ∼18.35 Uhr MESZ
Eintritt in den Kernschatten (2. Kontakt): 19.23 Uhr MESZ
Maximale Verfinsterung: 20.22 Uhr MESZ
Austritt aus dem Kernschatten (3. Kontakt): 21.18 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsende (SE): ∼22.10 Uhr MESZ
Austritt aus dem Halbschatten (4. Kontakt): 22.51 Uhr MESZ






Astrologisch beeinflusst uns eine Finsternis, auch wenn sie nur partiell ist, vor Allem, wenn ihre Aspekte uns persönlich berühren. Die Sonne im Löwen und der Mond im Wassermann bilden jeweils harmonische Aspekte zu Jupiter in der Waage. Jupiter selbst befindet sich in Spannung zu Pluto im Steinbock (Quadrat). Uranus, der Herrscher des Wassermanns, bildet aus dem Widder harmonische Aspekte zum Mond (Quintil) und zum absteigenden Mondknoten im Wassermann (Sextil), sowie ein harmonisches Trigon zum aufsteigenden Mondknoten im Löwen. Mars im Löwen bildet eine Konjunktion zur Sonne im Löwen und eine Opposition zum Mond im Wassermann, was diese Eklipse mit außergewöhnlich viel Energie auflädt. Venus im Krebs bildet ein harmonisches Biquintil zum Mond im Wassermann, wodurch eine eventuell im Übermaß vorhandene emotionale Distanz gut abgefedert werden kann und auch liebevolle, versöhnliche Gefühle mit ins Spiel kommen. Saturn, der Mitherrscher des Wassermanns, berührt zwar weder die Sonne, noch den Mond während der Finsternis, aber auch er bildet harmonische Aspekte aus dem Schützen zur Mondknotenachse und er kann den Spannungsaspekt zwischen Jupiter in der Waage und Pluto im Steinbock stabilisieren, denn er bildet ein harmonisches Sextil zu Jupiter. Als Herrscher des Steinbocks, in dem Pluto sich befindet, hat Saturn hier auch noch ein Wörtchen mitzureden, denn er kann in dem Quadrat zwischen Jupiter und Pluto die Weichen stellen. Saturn ist der Chef und er gibt den Weg vor. Ob wir uns danach richten, steht auf einem anderen Blatt.


Der wohl markanteste Aspekt, der neben der Opposition zwischen der Sonne und dem Mond diese Finsternis prägt, ist ein Yod-Aspekt, der sich zwischen Pluto im Steinbock, Neptun in den Fischen und der Sonne im Löwen abspielt (siehe astrologische Grafik der Yod-Figur weiter unten). Neptun in den Fischen und Pluto im Steinbock bilden jeweils einen Quinkunx (150°) zur Sonne im Löwen. Hier ergibt sich eine Aspektfigur, die den klangvollen Namen „Fingerzeig Gottes“ oder auch „Finger des Schicksals“ trägt. Der Fingerzeig auf die Sonne im Löwen, auf das Zeichen, das unser Herz beherrscht, kann ein Hinweis darauf sein, dass wir eine bestimmte Angelegenheit mit den Augen des Herzens betrachten sollen. Oft ergeben sich ganz andere Perspektiven, wenn wir etwas auf der Herzensebene beurteilen, anstatt es auf einer intellektuellen Ebene begreifen zu wollen.






Der Wassermann gilt als das distanzierteste Zeichen im Zodiak, denn der Wassermann ist das Zeichen, das am weitesten von der Sonne entfernt steht. Die Sonne ist die Herrscherin des Löwen, sie beherrscht also das Zeichen, das dem Wassermann im Tierkreis genau gegenübersteht. Da der Wassermann eine Opposition zum Löwen bildet, ist er aber nicht nur das Zeichen, das die größte Entfernung zum Löwen einnimmt, sondern er ist auch das Zeichen, das sozusagen die beste Sicht auf den Löwen hat. Wenn man sich genau gegenübersteht, kann man sich gegenseitig besonders gut betrachten, was zwar nicht immer bedeuten muss, dass man einander auch besonders gut versteht, aber man erhält die Möglichkeit sich direkt anzuschauen. Mit der Wassermann typischen Distanz haben wir nun die Chance bestimmte Angelegenheiten auf eine objektivere Art zu beurteilen.

Da der Löwe das Ego symbolisiert, kann uns der Wassermann dazu verhelfen eine gesunde Distanz zu unserem Ego einzunehmen und zu den egoistischen Ansprüchen oder Verhaltensweisen von anderen. Wenn wir in der Lage sind uns selbst und andere aus einer gewissen Distanz zu betrachten, kann uns dies dazu verhelfen bestimmte Probleme zu relativieren. Das Relativieren von Problemen kann Vor – und Nachteile haben. Man kann sich in einer Beziehung mit einem Menschen befinden, die im Großen und Ganzen gut läuft. Alles in Allem versteht man sich gut, man bringt einander Verständnis entgegen, man kann sich gut auf den anderen einstellen, man mag sich. Beide haben ihre ganz persönlichen Eigenarten und während man einige dieser Eigenarten am anderen liebt, kann man andere als störend empfinden. In den Situationen, in denen man sich vom anderen genervt fühlt, kann es immer wieder hilfreich sein eine gewisse Distanz einzunehmen. So kann man erkennen, dass der andere vielleicht bestimmte Macken hat, aber im Verhältnis zu seinen positiven Eigenschaften, sind die störenden so geringfügig, dass man großzügig über sie hinwegsehen kann. Zudem kann einem eine gewisse Distanz dazu verhelfen zu erkennen, dass man selbst nicht perfekt ist, dass man also auch seine persönlichen Macken hat und dass man selbst möchte, dass andere die eigenen Schwächen akzeptieren. Um Distanz einzunehmen, reicht es oft aus einfach mal tief Luft zu holen oder sich kurz zurückzuziehen und häufig kann man kurz später über das lachen, was einen gerade noch gestört hat.




Bild: Mondfinsternis, Jan Sullivan, Public Domain


Das Relativieren und Objektivieren von problematischen Seiten kann aber auch fatale Folgen haben, wie z.B. in einer Beziehung, die von Missbrauch geprägt ist. Eine Frau könnte sich in einer Beziehung mit einem Mann befinden, der sie schlägt. Jedes Mal, wenn er sie schlägt, sagt sie sich, dass dies das letzte Mal gewesen ist und dass sie ihren Mann beim nächsten Mal verlassen wird. Vielleicht flieht sie sogar vor ihm, aber jedes Mal wenn ein paar Tage verstrichen sind, wenn der Schmerz nachlässt und die blauen Flecke verschwinden, scheinen die missbräuchlichen Handlungen ihres Mannes in den Hintergrund zu treten und sie beginnt sich an seine positiven Eigenschaften zu erinnern. Der Mann entschuldigt sich bei ihr und verspricht, dass er sie nie wieder schlagen wird. Der Schmerz wird relativiert, sie objektiviert das missbräuchliche Verhalten ihres Mannes, indem sie sich sagt, dass er selbst als Kind von seinem Vater geschlagen wurde und dass er deshalb ein Aggressionsproblem hat. Die Frau kehrt zu ihrem Mann zurück, eine Zeit lang geht alles gut, bis das ganze Drama wieder von vorne losgeht... 

In einem solchen Fall wäre ein Objektivieren und Relativieren für beide von Nachteil, denn keiner von beiden hätte die Chance eine positive Wandlung zu vollziehen und nichts könnte sich zum Positiven verändern. Auch wenn dieses Beispiel ziemlich extrem ist, erleben viele von uns vielleicht weniger dramatische Dynamiken, sei es in Liebesbeziehungen, in Freundschaften, im Beruf, in finanziellen Angelegenheiten oder in anderen Lebensbereichen. Wir können in bestimmten Situationen leiden und jedes Mal, wenn wir mittendrin stecken, sagen wir uns, dass wir dringend etwas verändern müssen. Aber sobald wir Distanz gewinnen und die Dinge relativieren, verschiebt sich unsere Wahrnehmung und unsere Perspektive verändert sich. Plötzlich sehen wir alles in einem anderen Licht und wir geraten unter Umständen immer wieder in die gleiche Situation.


Diese Eklipse gibt uns nicht nur weil sie im Wassermann stattfindet die Möglichkeit Distanz einzunehmen, um etwas oder jemanden mit mehr Objektivität zu betrachten, sondern auch weil Jupiter in der Waage harmonische Aspekte zur Sonne im Löwen und zum Mond im Wassermann bildet. Die Waage ist das einzige Objekt im Zodiak und so kann sie uns nicht nur die Fähigkeit zur objektiven Beurteilung verleihen, sie kann uns auch dabei helfen abzuwägen was gerecht ist, denn wenn wir bei dem Beispiel von Missbrauch in einer Beziehung bleiben, müssen natürlich immer beide Seiten betrachtet werden. Die Waage ruft die Themen Gerechtigkeit, Fairness und Gleichberechtigung auf den Plan, sie ist das Zeichen des Richters und des Anwalts. In manchen alltäglichen Situationen sind wir sozusagen unserer eigener "Richter" und unserer eigener "Anwalt". In anderen Situationen lohnt es sich eine neutrale dritte Partei hinzuzuziehen oder sich rechtlichen Beistand zu nehmen.

Auch wenn es sich hoffentlich nur für wenige von uns um so drastische Situationen handelt, wie in dem Beispiel einer von Missbrauch geprägten Beziehung, können wir uns in anderen Situationen befinden, in denen wir nun aufgefordert sind Distanz einzunehmen und eine Angelegenheit mit mehr Objektivität zu betrachten. Auch in der Beziehung zu uns selbst kann es oft hilfreich sein, sich selbst aus einer gewissen Distanz zu betrachten. Vielleicht sind wir in bestimmten Angelegenheiten zu kritisch uns selbst gegenüber. Vielleicht sind wir in anderen Angelegenheiten auch zu unkritisch und relativieren bestimmte Probleme immer wieder, obwohl wir unterm Strich unter ihnen leiden. Vielleicht erwarten wir zu viel von uns selbst, vielleicht erwarten wir zu viel oder auch zu wenig von anderen. Diese Zeitqualität hilft uns dabei derartige Fragen zu beantworten, denn sie will Licht ins Dunkle bringen. Da es sich um eine Mondfinsternis handelt, kann das Licht aber etwas auf sich warten lassen, bis es eine unklare Angelegenheit vollkommen beleuchtet.

Ein Vollmond fordert uns immer dazu auf Extreme ins Gleichgewicht zu bringen, denn während eines Vollmonds stehen sich die beiden großen Lichter – Sonne und Mond – direkt gegenüber. Da es sich bei diesem Vollmond zudem um eine partielle Mondfinsternis handelt, könnten wir den Eindruck haben, dass unsere Sicht nun durch etwas verschleiert wird. Wir können uns den Effekt dieser Finsternis in etwa so vorstellen, als wenn wir ein Polaroid Foto schießen. Die Eklipse kennzeichnet den Moment, in dem das Bild aufgenommen wird, aber es dauert etwas, bis sich die Konturen zeigen und es dauert noch länger, bis das ganze Bild zu erkennen sein wird. Die Auswirkungen dieser Finsternis werden sich in den kommenden sechs Monaten immer mehr zeigen. Am 31.01.2018 findet eine Mondfinsternis im Löwen statt, die sich exakt auf dem Punkt befinden wird, auf dem Mars im Löwen während der Eklipse im Wassermann am 07.08.2017 steht. Mars symbolisiert unsere Handlungsbereitschaft, unseren Willen, unsere instinktiven Reaktionsweisen, unsere Antriebskraft, unsere sexuelle Energie, unsere Aggressionen und unseren Mut. Etwas will also derzeit in Bewegung gesetzt werden, etwas, das sich in den kommenden sechs Monaten immer weiter entwickeln will.

Der Yod-Aspekt, der „Fingerzeig Gottes“, der während der Eklipse am 07.08.2017 auf die Sonne im Löwen deutet, weist darauf hin, dass wir nun gut beraten sind uns mit unserem Herzen zu verbinden. Wir können unser Herz zum Zentrum machen, von dem aus wir bestimmte Angelegenheiten einschätzen, beurteilen oder auch abwägen können. Wer derzeit vor großen Entscheidungen steht, kann sein Herz befragen. Nicht immer ist es so einfach mit dem Herzen in Kontakt zu sein. Je länger wir nicht auf die Stimme unseres Herzen gehört haben, desto mehr müssen wir uns oft bemühen seine Botschaften wieder wahrnehmen zu können.







Astrologische Grafik: Yod-Figur, Mondfinsternis am 07.08.2017, 20:20h MESZ auf 15° Wassermann



Der aufsteigende Mondknoten läuft noch bis Ende des Jahres 2018 durch den Löwen. Die den Zyklus abschließende Eklipse findet am 21.01.2019 statt. Es wird eine totale Mondfinsternis im Löwen sein. Diese Zeitqualität ruft uns dazu auf dem Herzen seinen ihm gebührenden Platz einzuräumen. Wir haben bis Ende 2018 die Möglichkeit die Verbindung zu unserem Herzen zu stärken, unser Herz zu unserem Mittelpunkt zu machen und unsere Herzenswünsche zu verwirklichen.

Für manch einen mag es kitschig klingen auf sein Herz zu vertrauen. Viele von uns haben im Laufe ihres Lebens Enttäuschungen erlebt, die uns den Zugang zum Herzen erschweren oder manchmal anscheinend sogar ganz versperren können. Traumatische Erlebnisse, Verlust, Trauer, Neid, Verbitterung, Unversöhnlichkeit, erfahrene Ablehnung und erlebter Verrat an der Liebe, können gefühlte Spuren in unserem Herzen hinterlassen. Aus spiritueller Sicht ist unser Herz jedoch unantastbar, unverwundbar und es bleibt unberührt. Anahata ist der Name des Herz-Chakras und Anahata ist Sanskrit für nicht angeschlagen, unverletzt. Das Herz-Chakra bildet den Mittelpunkt im Chakren-System und es spielt deshalb eine so wesentliche Rolle, weil es die oberen und die unteren Chakren verbindet und die vermittelnde Instanz zwischen oben und unten darstellt, sozusagen auch zwischen Himmel und Erde. Das Herz-Chakra gibt uns auch die Möglichkeit die Dualität zu transzendieren. Das Herz kann Grenzen überschreiten, so dass auferlegte Rollen, Klassengedanken, Rassenunterschiede und konditionierte Glaubenssätze nicht mehr bestimmend sind. Wenn wir mit unserem Herzen in Kontakt sind, lassen wir uns weder durch negative Gedanken aus unserem Zentrum werfen, noch lassen wir uns durch falsche Worte verführen.

Unser Herz kann uns mitteilen was gut für uns ist, ebenso wie es uns zu verstehen geben kann, was nicht gut für uns ist. In dem genannten Beispiel einer Frau, die von ihrem Mann geschlagen wird, ist es ganz sicher nicht ihr Herz, das sie dazu veranlasst immer wieder zu ihrem Partner zurückzukehren, ebenso wenig ist es sein Herz, das ihn dazu bringt seine Frau zu schlagen. Unser Herz will immer unser Bestes, wenn wir denn in der Lage sind auf die Stimme unseres Herzens zu hören.

Die Eklipse findet zusammen mit dem absteigenden Mondknoten im Wassermann statt, dem Punkt, der anzeigt, wovon wir uns in diesen Zeiten abwenden sollen, da wir uns am aufsteigenden Mondknoten im Löwen orientieren sollen. Ein gutes Maß an Wassermann typischer Distanz und Objektivität können wir von dieser Eklipse im Wassermann annehmen, aber da, wo wir zu distanziert waren, wo wir zu viel relativiert haben, wo wir wesentliche Gefühle nicht an uns herangelassen haben, wo wir uns zu unnahbar gemacht haben, wo wir nicht auf unser Herz gehört haben, wo wir versucht haben emotionale Angelegenheiten mit kühlem Kopf abzuhandeln und Gefühle zu sehr zu rationalisieren, können wir dies nun zu spüren bekommen, denn der „Finger Gotteszeigt eindeutig auf die Sonne im Löwen: auf unser Herz.

Wenn nun unangenehme Gefühle aufkommen, können wir diese zulassen und sie mit der wissenschaftlichen Neugier betrachten, die dem Wassermann eigen ist. Eine Mondfinsternis will Verborgenes ans Licht bringen und sie will uns dazu verhelfen etwas ausschwemmen zu lassen, um Altes zu verabschieden. Wer in diesen Tagen eine gute Zeit erlebt und nicht das Gefühl hat, dass er von etwas eingeholt wird, kann davon ausgehen, dass er bereits mit Altem abgeschlossen hat. Wer nun mit weniger angenehmen Gefühlen konfrontiert wird, kann diese akzeptieren ohne sich zu sehr mit ihnen zu identifizieren. Wir können das, was uns nicht mehr dienlich ist, was nicht (mehr) zu uns gehört, nun loslassen. Diese Zeitqualität macht es uns leicht das Alte zu verabschieden. Wenn wir es allerdings immer wieder zurückholen und es festhalten, dann kann dieser Prozess mit Schmerzen verbunden sein oder man kann sich in einem Kampf mit sich selbst oder mit anderen befinden. Das, was wir für unseren weiteren Weg brauchen, wird uns erhalten bleiben oder es wird auf eine neue Art zu uns zurückkehren. Das, was wir lieben, können wir freilassen. Wenn es zu uns gehört, wird bei uns bleiben.




Manch einer findet sein Herz nicht eher als bis er seinen Kopf verliert.“
Friedrich Nietzsche






Viele liebe Grüße mit den Sternen


Lia




Webseite: http://www.symbolsysteme.de/
Email: lia@symbolsysteme.de
Blog: http://symbolsysteme.blogspot.de
Spezifische astrologische Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Spenden via PayPal: cornelia.butzer@online.de